TRANSPARENTE HERKUNFT

Wir machen kein Versteckspiel. Wir zeigen, wo die einzelnen Komponenten herkommen und vor allem, wer sie hergestellt hat. Diese Suche nach den richtigen Produzenten war anstrengend - aber sie hat sich gelohnt. Die Produzenten sind zu Partnern geworden und das Wissen dieser Partner ist in die Entwicklung der Kaffeemaschine eingeflossen.


WASSERTANK AUS GLAS

Die meisten Espressomaschinen haben Wassertanks aus Plastik. Das wollten wir nicht. Zum Glück haben wir einen Glasmacher gefunden, der die jahrhundertealte Glasmacher-Tradition aufrecht erhält. Er hat uns geholfen, das passende Glas zu finden. Und er hat die ersten 100 Stück produziert. Für die Grossproduktion ist er nicht ausgerüstet. Und so hat er uns weitervermitteln, an einen Produzenten mit demselben Qualitätsanspruch.

 


EINE HÜLLE AUS EDELSTAHL

Ein mehr als 2 mm starker Edelstahl-Mantel schützt die Espressomaschine vor allen äusseren Widrigkeiten. Auch das  Innere der Maschine ist komplett aus Metall aufgebaut. Die Gehäuse-Produktion haben wir einem familiengeführten St. Galler KMU übergeben. Deren mehr als 80 jährige Erfahrung ist massgeblich in die Entwicklung eingeflossen.


UNSERE ITALIENISCHEN ZULIEFERER

Italien versteht sich als Kaffee-Nation schlechthin, entsprechend gross ist die ansässige Maschinen-Industrie. Bei einzelnen Komponenten sind wir deshalb in Italien fündig geworden. So kommen beispielsweise die verwendeten Kaffee-Siebe aus einem Mailänder Familien-Betrieb, der bereits in 4. Generation geführt wird.


GRIFF AUS DER WERKSTATT

Deckel und Griff sind aus Nussbaumholz mit Euroäischer Herkunft. Die Griffe werden in einer Berner Drechslerei gedreht. Die Holzdeckel werden in ein sozialen Werkstätte geschliffen und geölt.


GEPRÜFTE QUALITÄT

Alle Komponenten kommen nach Zürich, wo sie in unserer Werkstatt von Hand zur fertigen Espressomaschine zusammengebaut werden. Jede Maschine wird strengen Tests unterzogen. Hat sie diese Tests bestanden, wird sie verpackt und ist bereit für die Reise zu Dir.